Einen Weihnachtsbaum aus Holz bauen

84% of 100%

Den wiederverwendbaren Weihnachtsbaum können Sie sowohl im Haus als auch draußen aufstellen. Sie können einen kleinen Tischweihnachtsbaum bauen, eine flache ornamentale Version oder auch einen lebensgroßen Weihnachtsbaum. Verwenden Sie wasserfestes Sperrholz, dann können Sie Ihren Baum an vielen verschiedenen Orten aufstellen. Nach den Festtagen lässt sich der Baum einfach auseinandernehmen und platzsparend verstauen. Sperrholzplatten gibt es in verschiedenen Größen und Stärken. Wenn Sie Ihren Weihnachtsbaum mit Transparentlack anstreichen, erhält er einen schönen, natürlichen Look. Sie können natürlich auch einen Farblack wählen. Die Kanten der Sperrholzteile sollten versiegelt werden, damit Ihr Weihnachtsbaum wetterbeständig ist und Sie viele Jahre Freude an ihm haben.

  1. Einige Ideen für einen Weihnachtsbaum aus Holz

    Hier sind einige Vorschläge für einen Weihnachtsbaum aus Holz: zum Beispiel eine Tischversion mit dreieckigen Seiten, ein flaches Modell aus Holzleisten zur Wandaufhängung oder ein Baum aus Rundstäben, die übereinander verkreuzt sind. Dieses dreidimensionale Modell können Sie so hoch bauen wie Sie möchten, indem Sie mehr oder weniger Holzstäbe übereinanderlegen.

  2. Lebensgroßer Weihnachtsbaum

    Wenn Sie Ihren Weihnachtsbaum aus Holz auf den Boden stellen wollen, sollten Sie sich für eine eher schlanke Form entscheiden. Verwenden Sie einfach schmalere Holzleisten. So wird der Baum nicht zu breit und kann trotzdem höher sein. Die dreieckigen Holzprofile werden in einem Winkel von 15° zusammengefügt. Sie können dann allen möglichen Schmuck für Ihren Baum verwenden: kleine LED-Lichter, Kugeln und Sterne, die Sie entweder innen oder außen am Baum befestigen.

  3. Die Größe des Weihnachtsbaums festlegen

    Als Material eignet sich am besten wasserfestes Sperrholz – sowohl für einen kleineren Tischbaum als auch für einen größeren Baum, der auf den Boden gestellt wird. Das Sperrholz für einen kleineren Baum sollte 9 mm dick sein, für einen größeren 12 oder 18 mm. Die Zeichnung zeigt Ihnen die Maße für einen Weihnachtsbaum mit einer Höhe von rund 145 cm. Für die Zweige des Baums können Sie jede Form wählen, die Sie möchten.

  4. Die Zweigprofile bauen

    Wählen Sie die Anzahl der Holzprofile, die Sie für Ihren Weihnachtsbaum benötigen. Gewöhnlich sollten es 4, 6 oder 8 sein. Damit alle Zweigprofile die gleiche Form haben, scheiden Sie sich zuerst eine Schablone aus Karton aus. Zeichnen Sie dann auf dem Sperrholz mit einem Bleistift die Kanten der Schablone nach, damit alle Zweigprofile gleich aussehen. Die obere Spitze jedes Holzprofils ist ein einem Winkel von 15° zusammengefügt, sodass die Zweigprofile des fertigen Baums ansprechend verteilt sind.

  5. Splittern der Holzprofile vermeiden

    Bohren Sie mit einem 8-mm-Holzbohrer Löcher an den angezeichneten inneren Winkeln der Zweigprofile. So können Sie verhindern, dass die Ecken beim Sägen splittern, und die Stichsäge lässt sich besser drehen.

  6. Zweigprofile zusägen

    Verwenden Sie eine Stichsäge, um das erste Zweigprofil für den Baum zurechtzusägen. Sägen Sie langsam und vorsichtig und lassen Sie das Werkzeug die Arbeit machen. Verwenden Sie ein scharfes Sägeblatt und folgen Sie genau Ihren Bleistiftanzeichnungen.

  7. Das erste Zweigprofil als Schablone verwenden

    Glätten Sie die Sägekanten mit Schleifpapier und verwenden Sie das erste fertige Holzprofil als Schablone für alle anderen Zweigprofile. Zeichnen Sie auf der nächsten Sperrholzplatte alle Kanten des fertigen Profils mit Bleistift an. Nutzen Sie die Sperrholzplatten dabei so materialsparend wie möglich, indem Sie die einzelnen Profile optimal anordnen.

  8. Zweigprofile zusägen

    Verwenden Sie eine Stichsäge, um die Form der Zweige an der äußeren Kante zuzusägen, und eine Kreissäge für die glatten Kanten des Holzprofils. Entfernen Sie Splitter und schleifen Sie die Kanten mit Schleifpapier (180er Körnung) glatt.

  9. Verbindungsteile herstellen

    Die Grundfläche für den dreieckigen Weihnachtsbaum auf dem Boden ist ca. 780 mm breit. Am unteren Ende werden die 6 Zweigprofile von Verbindungsleisten zusammengehalten. Sie messen ca. 40x370 mm und können aus den Resten der Sperrholzplatten ausgesägt werden. Bohren Sie an den Enden dieser Verbindungsleisten jeweils ein 8-mm-Loch, durch das später Sisalschnur gefädelt wird, um die Zweigprofile zusammenzuhalten.

  10. Den Weihnachtsbaum zusammenbauen

    Wenn Sie 6 Zweigprofile zurechtgesägt haben, fügen Sie zuerst die beiden Profile, die sich direkt gegenüberstehen, zusammen und montieren Sie danach die 4 anderen. Damit alle Zweigprofile zusammenhalten, bohren Sie an der oberen Spitze jedes Profils ein 8-mm-Loch und binden Sie die Profile mit Sisalschnur zusammen.

  11. Verbindungsleisten montieren

    Die 6 Zweigprofile werden von 6 Verbindungsleisten zusammengehalten, die sich im Mittelpunkt der Standfläche treffen. Diese Verbindungsteile werden so mit Sisalschnur zusammengebunden, dass die 6 Zweigprofile gleichmäßig verteilt sind. Sisalschnur eignet sich ideal, weil sie hübsch aussieht und perfekt zu der natürlichen Farbe der Sperrholzplatten passt, die Sie für Ihren Weihnachtsbaum verwendet haben.

Bewertung

Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung bewerten.

Einen Weihnachtsbaum aus Holz bauen

4.2
4.2 of 5

27 gesamt

  • 5
    19
  • 4
    1
  • 3
    2
  • 2
    2
  • 1
    3